Nächster
Infoabend
13.12.2022

Reflexzonentherapie KT

Die Reflexzonentherapie ist eine komplementärtherapeutische Methode, welche die Selbstheilungskräfte des Menschen und sein Grundregulationssystem stärkt und ausgleicht. Gleichzeitig fördert sie die Selbstwahrnehmung. Die Reflexzonentherapie kann zur Prävention und zur Unterstützung der Heilung und Rehabilitation eingesetzt werden.

Genesung bedeutet in der Reflexzonentherapie ein individuelles und ganzheitliches Geschehen, welches Körper, Seele, Geist und Umfeld betrifft.

Laut diversen Quellen ist die Reflexzonentherapie Tausende von Jahren alt. So wurde sie z.B. in China, Indien und Ägypten bereits vor rund 5000 Jahren eingesetzt. In Europa konnte die Reflexzonentherapie erst nach dem Mittelalter Fuss fassen.

Die naturwissenschaftliche Grundlage der Reflexzonentherapie hat ihre Wurzeln in den ersten Forschungen des Neurologen Head aus London über das sensomotorische Nervensystem. Er hat die von der Wirbelsäule ausgehenden, dem ganzen Körper, den Organen und Körpergliedern entsprechenden sensiblen Hautzonen kartographiert. Die sogenannten Head’schen Zonen wurden später verfeinert und in „Dermatome“ umbenannt.

Seit dem Jahr 2000 interessierten sich zahlreiche Forscherinnen und Forscher für die Reflexzonentherapie und führten wissenschaftliche Untersuchungen durch. Die Datenbank Pubmed enthält hunderte wissenschaftliche Artikel über die Reflexzonentherapie.

Im Verlauf der letzten Jahre kann man eine Steigerung der Qualität der Forschungen und des Umfangs der untersuchten Populationen feststellen. Zudem sind die Ergebnisse vielfältiger und umfassen die physiologischen Wirkungen, den Nutzen bei verschiedenen Krankheitsbildern und die Abwesenheit von unerwünschten Nebenwirkungen.

Inhalt des Lehrganges

Sie erlernen eine Vielzahl von Reflexzonen und Reflexpunkten sowie unterschiedliche Behandlungstechniken und können diese gezielt und kompetent anwenden. Durch fundierte Kenntnisse der Wirkungen, der Möglichkeiten und Grenzen finden Sie das optimale Behandlungskonzept um den Patienten auf dem Weg zur Gesundwerdung zu begleiten und zu unterstützen.

Während der Ausbildung 24 Kontaktstunden Eigenprozess sowie 49 Kontaktstunden Praktikum.

Mit Ihrem Diplomabschluss bei uns sowie dem Nachweis der erforderlichen Kontaktstunden Eigenprozess und Praktikum erlangen Sie das Branchenzertifikat der OdA KT.